Über mich

Geboren wurde ich am 22. Dezember 1982 und wuchs an der ostfriesischen Nordseeküste und im württembergischen Aichtal auf.

 

Mit 18 zog ich im September 2001 nach London, wo ich einen Bachelor in Politik mit Jura an der Universität Greenwich absolvierte. Darauf knüpfte ich mit einem Masterstudium in Internationalem Management in Salzburg und in der schwedischen Kleinstadt Visby auf der Ostseeinsel Gotland an, einem Campus der Universität Uppsala, das ich 2006 abschloss.

Ein weiteres Jahr blieb ich in Schweden, arbeitete für ein EU-Informationsbüro auf Gotland, nahm an verschiedenen Weiterbildungskursen teil und zog 2008 nach Bonn, um für eine Nichtregierungsorganisation als Projektleiter für nachhaltige Stadtentwicklung wachsender Städte- und Gemeinden in Entwicklungsländern tätig zu sein.

Über die internationale Zusammenarbeit des Landtages von Meckenburg-Vorpommern im Ostseeraum kam ich 2011 nach Schwerin. Die politische, wirtschaftliche, soziale und ökologische Zusammenarbeit der Länder an der Ostsee zu unterstützen war und ist für mich von großem Interesse.

Anschließend war ich für fünf Jahre als Referent für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung der SPD im Landtag Mecklenburg-Vorpommerns tätig. Allesamt wichtige Zukunftsthemen, gerade für Flächenländer wie Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Seit Dezember 2016 bin ich als Persönlicher Referent der Sozialministerin Mecklenburg-Vorpommerns tätig. Vielfältige Themen wie Sozialpolitik, Integration, Gleichstellung, Sport, Ehrenamt, Kindergärten, Jugendhilfe, Senioren, Pflege, Belange von Menschen mit Behinderungen und der Kontakt zu den Menschen, die in diesen Bereichen tätig sind oder Unterstützung benötigen, machen Teil meiner Arbeit aus.

Seit über 10 Jahren bin ich ehrenamtlich aktiv in der Kommunalpolitik. 2008 trat ich in die SPD ein, war Mitglied in den Umwelt- und Bauausschüssen, habe europapolitische Themen bearbeitet, in den Ortsteilen geholfen. Auch der Sport spielte dabei eine Rolle, mit Benefizturnieren und Integrationsarbeit. Sport ist eine meiner großen Leidenschaften. Inzwischen ein Hobby, war ich früher sehr aktiv als Torwart im Fußball, habe Basketball und Tennis gespielt. Auch in der ehrenamtlichen Jugendarbeit bin ich ehrenamtlich tätig, bin Mitglied des Tierrettungsdienstes UNA Union für das Leben e.V. sowie Fördermitglied der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger.

Meine Partnerin Petra und ich haben einen 2-jährigen Sohn. Als meine Schwiegermutter entschied, nach Klingberg zu ziehen, war für mich klar, dass ich mit meiner Partnerin und meinem kleinen Sohn ebenfalls in die Gemeinde Scharbeutz ziehen möchte. Ich möchte meine Erfahrung nach Scharbeutz bringen. Um die Gemeinde voranzubringen, für die Bürger, für die Gäste, für meine kleine Familie.